Jeans online kaufen

Jeans enger machen ohne Schneider

Es gibt verschiedene Gründe, die es notwendig werden lassen, eine Jeanshose enger zu machen. Wer ein paar Kilo weniger auf die Waage bringt, möchte sich vielleicht nicht komplett neu einkleiden und versucht, die Hose aus blauem Denim der neuen, schlankeren Figur anzupassen.

Aber auch eine Modeerscheinung kann den Anreiz geben, die ehemals weit geschnittene Bluejeans nach dem neuen Trend umzustylen und enger zu machen. In einigen Fällen muss die Hose nur am Knöchel oder an den Oberschenkeln enger gemacht werden. Andere Jeanshosen fallen komplett der Verengung zum Opfer.

Je nachdem, ob es sich um eine Teiländerung der Hose oder um eine vollständige Figuranpassung handelt, können Sie durch Waschen die Jeanshose verändern, oder Sie müssen mit Nadel und Faden arbeiten. Wer zum Nähen keine Begabung mitbringt, gibt die Denimhose am besten zum Schneider. Eine Komplettänderung der Hose lässt sich aber auch vom Laien mühelos in der Badewanne vornehmen.

Jeans enger nähen

Je nachdem, ob Ihre Jeanshose im Schnitt der Hosenbeine aus der Mode gekommen ist, und Sie eine Umgestaltung wünschen, oder, ob Sie abgespeckt haben, und die Hose aus Denim aus figürlichen Gründen am Bund viel zu weit geworden ist, müssen Sie unterschiedlich vorgehen.

Hosenbeine enger nähen:

  • Sehen Sie bei Ihrer Damen- oder Herrenjeans nach, auf welcher Seite des Hosenbeines nur eine einfache Naht besteht und wo eine Doppelnaht vorliegt. In der Regel ist die innere Beinnaht die einfache Naht, es kann aber auch umgekehrt sein.
  • Suchen Sie in Ihrem Kleiderschrank nach einer Hose, deren Weite Ihnen zusagt und die Sie als Muster verwenden können.
  • Dann drehen Sie die beiden Hosen auf links.
  • Legen Sie die Bluejeans mit den zu weiten Beinen flach und gerade auf den Tisch.
  • Wenn die Hosenbeininnenseite eine einfache Naht aufweist, müssen Sie die passende Hose so auf die zu weite Jeanshose legen, dass die Außennähte genau aufeinanderstoßen. Hat die Außenseite eine einfache Naht, müssen die Innenseiten genau aufeinanderliegen.
  • Nun stecken Sie mithilfe von Stecknadeln entlang der engen Hose die zu weiten Hosenbeine Ihrer Lieblingsjeans ab.
  • Heften Sie anschließend mit großen Stichen eine grobe Naht und ziehen Sie die so vorbereitete Bluejeans an. Dabei ist sie immer noch auf links gedreht.
  • Wenn Ihnen die Passform gefällt, nähen Sie nun mit der Nähmaschine an Ihrer Hilfsnaht entlang.
  • Dann drehen Sie die Hose auf rechts und kontrollieren abermals die Passform.
  • Sitzt die Hose gut, schneiden Sie den überstehenden Stoff am Hosenbein bis auf einen Zentimeter Nahtzugabe ab.
  • Versäubern Sie die Naht mit einem Zickzack-Stich und schon ist das Werk vollbracht.

Jeans enger machen

Hosenbund enger nähen: Trennen Sie zunächst die Gürtelschlaufen ab und anschließend den Bund von der hinteren Mitte angefangen bis zu den vorderen Hosentaschen. Als nächtes klappen Sie den Bund auf und schneiden Sie ihn hinten genau in der Mitte auseinander.

Teilen Sie dann das enger zu nähende Stück durch 2 und schlagen Sie auf beiden Seiten der aufgeschnittenen Bundmitte jeweils die Hälfte ein. Wenn Sie den Bund 3 Zentimeter enger nähen möchten, schlagen Sie auf jeder Seite 1,5 Zentimeter ein. Dann nähen Sie den verkürzten Bund wieder zusammen und klappen die vordere und die hintere Hälfte wieder aufeinander.

Beim Wiederfestnähen des Bundes legen Sie die neue Bundnaht auf die hintere Hosenmitte. Beim Annähen müssen Sie den Bund dehnen, sodass Sie im Hosenstoff keine Falten legen müssen. Haben Sie den Jeansbund stark verkürzt, müssen Sie allerdings auch die Hose am Hinterteil keilförmig enger nähen.

Die besten Jeansshops im Vergleich

Jeans enger machen ohne Nähen

Ohne Nähen lassen sich Jeanshosen entweder mit Hitze enger machen oder aber Sie stecken die Abnäher, die Sie mit der Nähmaschine anbringen würden einfach mit Sicherheitsnadeln ab.

  1. Drehen Sie dazu Ihre Denimhose auf links und ziehen Sie sie verkehrt herum an, sodass die Nähte außen liegen.
  2. Dann stecken Sie dort, wo Sie die Bluejeans enger haben möchten eine Stecknadel in den Stoff.
  3. Ersetzen Sie anschließend die Stecknadeln durch Sicherheitsnadeln und drehen Sie die Hose wieder richtig herum.
  4. Probieren Sie die geänderte Hose an.
  5. Wenn Ihnen der neue Schnitt nicht gefällt, drehen Sie die Bluejeans noch einmal um und stecken erneut ab.

Bedenken Sie, dass es sich bei dieser Änderung um kein dauerhaftes Enger machen handelt. Die Sicherheitsnadeln beginnen, bei mehrmaligem Waschen zu rosten, und hinterlassen dann auf der Hose Flecken. Für einen kurzen Zeitraum können Sie sich aber mit dieser einfachen und schnellen Methode der Jeansänderung behelfen.

Jeans enger machen durch Waschen

Sowohl durch heißes Waschen, wie auch durch die Hitze im Trockner lässt sich die Baumwolljeans gleichmäßig enger machen. Die Betonung liegt auf gleichmäßig. Denn, es werden nicht nur die Beine enger, sondern auch der Bund schmaler. Und, je nach Stoff, wird die Hose auch in der Länge kürzer. Deswegen sollten Sie diese Methode nur anwenden, wenn die Jeanshose insgesamt zu weit und zu lang ist:

  • Geben Sie Ihre Bluejeans als einziges Kleidungsstück in die Waschmaschine. Schalten Sie zunächst ein 60 Grad-Programm ein und lassen Sie es bis zum Ende durchlaufen.
  • Trocknen Sie die Jeanshose auf der Leine und probieren Sie danach, ob Ihnen die neue Passform gefällt.
  • Ist die Hose bei 60 Grad nicht ausreichend eingegangen, wiederholen Sie den Vorgang bei einem Waschprogramm mit 80 oder 90 Grad.
  • Achten Sie darauf, dass keine anderen Wäschestücke mit in die Waschmaschine gelangen, denn es kann passieren, dass Ihre Denimhose nicht nur enger wird, sondern auch etwas Farbe lässt. Dabei würde sie die andere Wäsche verfärben.
  • Notfalls können Sie das Jeans enger machen durch Waschen im Anschluss durch das Trocknen im Trockner noch verstärken.

Hier Jeanshosen online kaufen

Weitere Tipps zum Jeans enger machen

Vorsicht bei Strechjeans: Bei Hosen mit elastischem Stoff sollten Sie mit dem heiß Waschen vorsichtig sein. Es kann nämlich passieren, dass Sie durch die Hitze die Stretchfasern zerstören. Das hätte zur Folge, dass sich die Jeanshose nicht mehr zusammenzieht und statt enger zu werden, noch schlapprig aussieht.

Hosenbein am Knöchel enger machen: Wer die Denimhose nur unten am Hosenbein enger machen möchte, kann sie einmal umschlagen und im Aufschlag das Hosenbein mit einem roten Gummi zusammenhalten. Dadurch wird das Hosenbein unten gleichmäßig verengt und der Gummi bleibt im Hosenaufschlag unsichtbar. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich diese Methode jederzeit rückgängig machen lässt.

Etwas drunter ziehen: Alternativ zum Jeans enger machen lässt sich ein ähnliches Ergebnis erzielen, wenn Sie etwas unter der Hose anziehen. Wenn es sich nur um einige Millimeter handelt, kann die Sommerjeans zur Winterjeans werden. Unter diese ziehen Sie dann entweder eine Strumpfhose oder eine Leggings.

Badewanne: Statt die Hose heiß zu waschen, haben Sie auch die Möglichkeit, die Bluejeans anzuziehen und sich damit in die Badewanne zu setzen. Lassen Sie möglichst heißes Wasser (so heiß es eben auszuhalten ist) einlaufen und bleiben Sie circa 20 Minuten sitzen. Anschließend sollte die Denimhose am Körper trocknen.

Jeans online kaufen