Jeans online kaufen

Bootcut Jeans: Bedeutung und modische Infos

Auch wenn der Name der Jeanshose neumodisch und modern erscheinen mag, gibt es diese Hose bereits seit vielen Jahren. Es handelt sich dabei also um keinen besonders extremen Hosenschnitt, sondern eher um eine zeitlose Passform. Damit ist auch schon der größte Vorteil dieser Jeanshose erwähnt.

Ein weiteres Plus der Bootcut Jeans ist, dass sie sowohl von Damen, wie auch von Herren getragen werden kann. Die nicht der Mode unterworfene Denimhose findet sich fast in jedem Kleiderschrank wieder. Sie ist nicht nur zeitungebunden, sondern auch ihre Träger/innen dürfen jedes Alter aufweisen. Sie ist bei Kindern und Jugendlichen ebenso beliebt, wie bei Erwachsenen im gesetzteren Alter.

Die Denimhose kann weder als besonders lässig noch als elegant bezeichnet werden. Daher ist sie auf jeden Fall alltagstauglich. Sie erhalten sie in unterschiedlichen Farben und Waschungen, sodass trotz ihres unauffälligen Schnittes für Abwechslung gesorgt ist. Und weil bei dieser Damen- und Herrenjeans für jeden Geschmack und jede Figur das passende Modell dabei ist, können Sie sie als High Waist (mit hohem Bund), Hüftjeans oder in normaler Bundhöhe ergattern.

Bootcut Jeans: Bedeutung?

Weil die Jeanshose ursprünglich aus Amerika kommt, haben die unterschiedlichen Schnitte und Passformen englische Namen. Die Bezeichnung Bootcut setzt sich aus zwei englischen Wörtern zusammen. Boot, das heißt Stiefel und ein Cut ist ein Schnitt. Werden die beiden deutschen Bezeichnungen nun wieder zusammengesetzt, ergibt sich das Wort Stiefelschnitt.

Bootcut JeansDie Bootcut Jeans ist also eine Hose mit Stiefelschnitt und diesen Namen hat sie auch verdient.

  • Als eine der ältesten Passformen wurde die Denimhose ursprünglich für das amerikanische Militär entworfen. Die Beine der Hose wurden so geschnitten, dass sie sich bequem über die Stiefel ziehen ließen.
  • Im Vergleich dazu: Wer jemals versucht hat, eine eng anliegende Röhrenjeans über den Stiefelschaft zu ziehen, weiß, dass das unmöglich ist, denn das Hosenbein lässt sich am Beinabschluss nicht weit genug öffnen.
  • Bei der Schlaghose ist das Gegenteil der Fall, sie fällt, selbst wenn sie über einen dicken Fellstiefel gezogen wird, locker über den Unterschenkel (siehe Flared Jeans).

Mit dieser Aussage ist der Schnitt der zeitlosen Hose bereits fast erklärt: Sowohl die Damen- wie auch die Herrenjeans liegt am Oberschenkel an und ist am Unterschenkel leicht ausgestellt. Dadurch wirkt das Bein schlanker. Die Damenjeans im Bootcut ist in der Regel minimal weiter im Unterschenkel, als die Herrenjeans.

Die besten Jeansshops im Vergleich

Bootcut Jeans: für welche Figur?

Die Denimhose ist im Stiefelschnitt nicht nur zeitlos, sondern auch figurfreundlich. Kleine Damen mit kurzen Beinen können diese Denimhose ebenso tragen, wie große, schlanke Frauen. Nicht nur der vorteilhafte Schnitt, sondern auch die Kombination mit passenden Schuhen lassen diese Damenjeans zum Allrounder werden.

  1. Wer kleine Pölsterchen am Po und an der Hüfte verstecken will, ist mit dieser Jeansform gut beraten, da sie nicht allzu eng anliegt.
  2. Auch runde Waden werden prima kaschiert, denn die leicht ausgestellten Hosenbeine, betonen die Waden nicht, sondern lassen sie eher kleiner wirken.
  3. Wer sehr klein geraten ist, sollte sich für eine Bootcut Damenjeans mit hoch gezogener Hüfte entscheiden.

Eigentlich gibt es kaum eine Figur, die diesen Jeansschnitt nicht tragen kann. Wichtig ist lediglich, dass Sie die Hose nicht zu eng kaufen. Wenn Sie ein paar Pfündchen zuviel auf den Rippen haben, stehen Sie zu ihrem Hüftgold. Eine zu eng gekaufte Jeanshose kaschiert nicht. Im Gegenteil, sie wirkt unvorteilhaft und lässt sie gedrungen und noch rundlicher erscheinen.

Auch bei den Herren der Schöpfung findet sich gerne die ein oder andere Bootcut Jeanshose im Kleiderschrank. Wenn Sie kein Stiefelträger sind, sollten Sie allerdings darauf achten, dass die Hosenbeine nicht allzuweit ausgestellt sind. Die typische Herrenjeans weist im Bootcut fast gerade Hosenbeine auf und unterscheidet sich nur minimal von der Jeanshose im Straight-Leg-Style.

Bootcut Jeans: welche für wen?

Weil die Bootcut Jeans einen so gefälligen Schnitt aufweist, zählt sie bei vielen zu den Lieblingshosen, die sie, wenn möglich, zu jeder Gelegenheit tragen. Natürlich ist die bequeme Jeanshose nicht unbedingt die passende Kleidung für die Oper, aber je nach Farbe, Form und Kombination, wird aus der legeren Freizeithose eine elegante Hose fürs Büro oder ein schickes Beinkleid für die heiße Disconacht.

  • Bootcut JeansDie dunkelblaue, nicht ausgewaschene Denimhose mit hüfthohem Bund (siehe Hüftjeans) können Sie zum Shoppen ebenso gut tragen, wie zum Grillabend bei Freunden.
  • Während Sie mit der verwaschenen, mit trendigen Löchern versehenen Damen- oder Herrenjeans auf dem Rockkonzert einen guten Eindruck hinterlassen, eignet sich die dunkle High Waist Jeans für einen ungezwungenen Auftritt im Büro.
  • In Kombination mit elegantem Schuhwerk und einem schicken Oberteil ist eine schwarze Jeanshose sogar abendtauglich. Gerade durch ihre Unauffälligkeit lässt sie sich wunderbar kombinieren und mit unterschiedlichen Accessoires versehen.
  • Die Bootcut ist bequem und sollte auch so gekauft werden, dass sie an keiner Stelle zwickt oder zu eng sitzt. Wenn die Damenjeans überall locker anliegt, haben Sie die richtige Größe erwischt und machen in Ihrer Lieblingshose eine gute Figur.

Auch für Herren ist die bequeme Denimhose in Blau, Weiß oder Schwarz erhältlich. Während Sie die schwarze Herrenjeans gut mit einem eleganten Seidenhemd am Abend in der Cocktailbar tragen können, eignet sich die leicht ausgebeulte, verwaschene Hose als legeres Freizeit-Outfit.

Wenn Sie auf die kleinen Beulen in der Jeanshose stehen, achten Sie darauf, dass Ihr Look nicht zu leger oder unvorteilhaft wirkt. Die Bootcut Herrenjeans sitzt nicht straff, aber sie liegt normalerweise locker an.

Bootcut Jeans kombinieren

Diese Jeanshose lässt sich wunderbar kombinieren. Denn eigentlich gibt es kein Oberteil und kein Schuhwerk, das nicht zu der bequemen Damenjeans passt. Bei der Oberbekleidung sollten Sie sich nach Ihrer Figur, nach der Bundhöhe der Hose und nach dem Anlass, zu dem Sie die Denimhose tragen, richten. Das Schuhwerk stimmen Sie mit dem Oberteil ab.

  1. Im Sommer, wenn Sie die Damenjeans als Freizeitkleidung tragen, wird sie mit Sandalen, mit Flip Flops oder mit Chucks kombiniert.
  2. Ein enges T-Shirt, das im Hosenbund steckt, ist das ideale Oberteil bei der High Waist Jeanshose. Ein kurzes Top, das ebenfalls anliegt, eignet sich zur Hüftjeans.
  3. Im Winter macht die Bluejeans ihrem Namen alle Ehre und wird zu Stiefeln getragen. Ein hübscher Sweater passt ebenso, wie ein kuscheliger Wollpullover.

Um der unauffälligen Jeanshose etwas mehr Pepp zu verleihen, ist kein großer Aufwand notwendig. Mit Stiefeln kombiniert kommt ein Ledergürtel mit einer auffälligen Schnalle hervorragend zur Geltung. Im Sommer ziehen Sie die Blicke auf Ihren Hosenbund, wenn Sie ein hübsches Seidentuch durch die Gürtelschlaufen ziehen.

Herren kombinieren die gefällige Jeanshose in ihrer Freizeit entweder mit einem anliegenden T-Shirt oder einem Muskelshirt. Im Winter eignet sich ein Sweater ebenso, wie ein Rollkragenpullover. Sie können Ihre geliebten Cowboystiefel zur Herrenjeans tragen, aber auch Sneakers oder Chucks eignen sich als Freizeitschuh.

Wer seinen Auftritt etwas eleganter gestalten möchte, trägt zur Bootcut Jeanshose ein Baumwollhemd, das selbstverständlich in die Hose gesteckt wird, oder gar ein Seidenhemd.

Jeans online kaufen