Jeans online kaufen

Jeans Leggings – modische Infos über Jeggings

Selbst wenn Sie ein ausgesprochener Leggings Fan sind, wussten Sie wahrscheinlich noch nicht, dass es die bequeme Hose, bereits seit dem 17. Jahrhundert gibt. Selbstverständlich waren die eng anliegenden Hosen damals nicht aus Viskose, sondern sie wurden aus Ziegenleder gefertigt. Sie wurden von Männern und Frauen getragen, denn sie schützten sie vor Kälte und Dornen.

Die Indianer trugen Leggings, die aus Wildleder gefertigt waren und auch heute noch ist es in kalten Ländern, wie beispielsweise in Russland, üblich, gestrickte Leggings unter der Hose zutragen, um gegen die Kälte gewappnet zu sein. Die moderne Leggings ist allerdings eher dünn und bringt wenig Kälteschutz mit sich. Sie ist in erster Linie ein bequemes Kleidungsstück.

Deswegen hielt die hautenge Hose im 20. Jahrhundert zunächst ihren Einzug in die Gymnastik- und Fitnessstudios. Die bequeme Hose ist bewegungsfreundlich, sie hält die Muskeln warm und saugt den Schweiß auf. Erst in den 80er Jahren etablierte sich die Leggings als Freizeitkleidung und wurde entweder zum langen Shirt getragen oder unter dem Minirock oder dem Kleid.

Leggings, Jeggings, Treggings

Seit circa 2006 gibt es die Leggings nicht nur in der glänzenden Ausführung aus Lycra oder Elastan, sondern sie wird zunehmend auch aus anderen Stoffen hergestellt, allerdings stets mit einem großen Stretch-Anteil. Die Leggings muss auch längst nicht mehr einfarbig und schwarz sein, sondern findet sich mittlerweile in allen Farben wieder. Sie kann Muster aufweisen und darf Verzierungen haben.

JeggingsJeggings: Wenn die Leggings aus Jeansstoff gefertigt ist, wird sie als Jeans Leggings oder kurz Jeggings bezeichnet. Die Jeggings weist alle typischen Merkmale der Leggings auf. Sie liegt noch enger an, als eine Skinny Jeans, denn in ihrem Jeansstoff befindet sich ein großer Anteil Elastan.

  • Außerdem hat sie als Hosenbund üblicherweise einen Gummizug.
  • Die Denim Leggings hat entweder echte Taschen, oder es sind ihr nur Scheintaschen aufgenäht.
  • Es gibt sie in den selben Farben, wie eine echte Jeanshose und auch die typischen Jeansmuster, wie Verwaschungen oder Farbverläufe sind erhältlich.
  • Sie können die Jeggings in Überlänge erwerben, sodass sie über dem Knöchel modische Falten wirft und sie ist mit kurzen Reißverschlüssen vom Beinabschluss bis zu den Waden zu haben.

Treggings ist eine Wortzusammensetzung aus der Leggings und dem englischen Wort Trousers (Hosen). Sie liegt ebenfalls wegen des hohen Stretch-Anteils hauteng am Körper an, besteht aber im Gegensatz zur typischen Leggings meist aus einem festeren Stoff. Sie kann sogar aus Leder oder Lack gefertigt sein. Ebenso wie die hochelastische Jeggings ist auch die Treggings modisch wieder auf dem Vormarsch.

Die besten Jeansshops im Vergleich

Jeans Leggings: für welche Figur?

Große Frauen mit schlanken Beinen haben keine Probleme mit diesem Jeansschnitt. Ihnen stehen die eng anliegenden Hosen hervorragend. Sie tragen zwar etwas mehr auf, als herkömmliche Leggings, denn der Jeansstoff ist dicker, aber das tut dem schlanken Bein keinen Abbruch. Sie dürfen Jeggings nach Belieben kombinieren.

Wenn Sie zwar schlank sind, doch aber etwas klein geraten sind, können Sie die moderne Leggings aus Jeansstoff selbstverständlich ebenfalls tragen. Allerdings sollten Sie sie dann nicht unter einem Rock oder einem Kleid anziehen. Durch den Lagen-Look wirken Sie sonst gedrungen und Ihre Beine erscheinen noch kürzer.

Wenn Sie der mollige Typ sind, große Kleidergrößen tragen oder dickere Oberschenkel und volle Waden haben, sollten Sie generell auf eng anliegende Hosen verzichten. Wählen Sie eine Damenjeans, die Ihre Pölsterchen umspielt und kombinieren Sie sie mit einem ebenfalls locker sitzenden, aber nicht schlabbrigen Oberteil.

Auch im Kleiderschrank der Herren finden sich hin und wieder Jeggings ein. Der hohe Stretchanteil der Herrenjeans macht die enge Hose zu einem bequemen Kleidungsstück. Obwohl sich zahlreiche Männer gegen Jeggings sträuben, gibt es auch einige, die die Bequemlichkeit und Passform der Modejeans schätzen.

Auch für Herren gilt: enge Hosen sind eher für den sportlichen Mann gedacht, denn Rundungen an Beinen oder Bauch lassen sich damit nicht verstecken.

Jeans Leggings: welche für wen?

Jeggings ist nicht gleich Jeggings. Es gibt die hautenge Damenjeans mit einem Elastananteil von 80 Prozent in verschiedenen Ausführungen:

  1. Wenn Sie schlank und groß sind, können Sie sie mit hohem Bund erwerben und dann mit einem kurzen, bauchfreien Top kombinieren.
  2. Sind Sie eher klein und schlank gebaut und befürchten, dass die Hose mit Gummizug rutscht, dann entscheiden Sie sich für eine Version mit Gürtelschlaufen.
  3. Jeans LeggingsEs gibt Jeans Leggings auch in großen Größen. Bei stärkerer Körperfülle kombinieren Sie sie mit einem weiten Oberteil, das weit über den Po reicht. Wählen Sie eine einfarbige Jeggings in Schwarz oder Dunkelblau und sorgen Sie durch ein auffälliges Oberteil dafür, dass sich die Blicke nach oben verlagern.
  4. Während es sich bei Leggings um Freizeitkleidung handelt, können Sie elegante Jeggings durchaus auch im Büro tragen. Kombinieren Sie die trendige Damenjeans mit hohen Schuhen und einer schicken, langen Bluse, die Sie ganz im Stil der 80er Jahre in der Taille mit einem Gürtel zusammenbinden.
  5. Die Herren der Schöpfung sollten die bequemen Hosen jedoch ausschließlich in der Freizeit tragen.

Als bequeme Hose für zu Hause, im Garten oder beim Sport eignet sich die Capri Jeggings. Die dreiviertellange Hose aus Jeansstoff sieht beim Joggen besonders vorteilhaft aus und auch auf der Radtour sind Sie mit der sportlichen Variante der hautengen Damenjeans gut bedient. Jeggings sind für Damen und für Kinder zu haben, denn auch die modebewussten Mädchen lieben den Lagenlook.

Hier Jeanshosen online kaufen

Jeans Leggings kombinieren

Die bequeme Trendjeans bietet durch ihre unterschiedlichen Erscheinungsformen zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten:

  • Entweder Sie tragen die Jeggings als Hose. Dann wählen Sie zur engen Damenjeans ein langes Oberteil, das über den Po reicht. Als Schuhwerk eignen sich im Winter Stiefeletten und Stiefel mit jeder Schafthöhe. Im Sommer gehen Ballerinas ebenso wie Highheels oder Pumps.
  • Wenn Sie schöne, schlanke Beine haben, können Sie die Jeans Leggings auch statt einer Strumpfhose unter den Rock oder das Kleid ziehen. Dann sollten Sie nur bedenken, dass die Leggings aus Jeansstoff etwas mehr aufträgt, als die herkömmliche Leggings aus Lycra oder Elastan. Wählen Sie keinen allzu engen Rock und entscheiden Sie sich für Schuhe mit Absatz.
  • Weil gerade Stilbruch angesagt ist, eignet sich selbst das Blümchenkleid als Kombi. Auch eine lange Bluse und ein Trachtenjanker machen den schrillen Auftritt perfekt. Allerdings sollten Sie für derartige Modegags unbedingt die entsprechende Figur aufweisen.
  • Und denken Sie nicht, Sie könnten mit einer Nummer kleiner bei der Leggings aus Denim schummeln. Eine zu enge Hose deckt jede Rundung gnadenlos auf.

Die männlichen Jeggings Fans kombinieren ihre bequeme, eng anliegende Herrenjeans mit einem T-Shirt, das locker über den Hosenbund hängt. Allerdings sollte es weder zu weit sein, noch zu lang, damit das Outfit nicht zu weiblich wirkt. Im Winter eignet sich ein hübscher Rollkragenpullover als Oberteil. Stiefeletten vervollständigen den bequemen Freizeitlook ebenso wie Chucks.

Jeans online kaufen